Wie wichtig ist Ihnen die Gesundheit Ihrer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer?

Als im Januar 1970 die Lohnfortzahlung eingeführt wurde, lag der Krankenstand branchenübergreifend noch bei 5,6%, 1980 betrug er 5,67%. Auf diesem Niveau verharrte er bis nach der Wende.
Den höchsten Krankenstand in der gesetzlichen Krankenversicherung gab es 1995 mit 5,07%, der niedrigste Bestand 2007 (3,22%), aktuell (2016) liegt er bei 4,28%.
Männer sind geringfügig häufiger krank (4,82%) als Frauen (4,7%).
Ein Arbeitnehmer war im Jahre 1980 noch mehr als 7 Tage länger als 2004 arbeitsunfähig gemeldet, auch 1995 lagen die durchschnittlichen Fehlzeiten je Arbeitnehmer noch um etwa 6 Tage höher als 2004. Danach sank die Zahl der Krankheitstage dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
zufolge weiter auf 7,2 Tage (2005) und 6,8 Tage (2006). Seitdem hat der Krankenstand aber kontinuierlich wieder zugenommen.
 
Die Techniker Krankenkasse berichtet von einem Anstieg unter ihren Versicherten von 11,6 Tagen je Arbeitnehmer (2006) auf 14,7 Tage im Jahr 2013 (ca.25 %).
Booz & Company zufolge lagen die betrieblichen Krankheitskosten pro Arbeitnehmer im Jahr 2011 bei durchschnittlich 3598 Euro. Aufgrund des demografischen Wandels und steigenden Renteneintrittsalters werden diese Kosten in den kommenden Jahren überproportional zunehmen.
Der Bedarf für Unternehmen hier gegenzusteuern wird damit immer größer. Noch tun das die wenigsten, und dass obwohl sich Investitionen in die Gesundheitsvorsorge der Mitarbeiter auszahlen: Jeder Euro, der für ein besseres Gesundheitsmanagement in die Hand genommen wird, macht sich den Experten zufolge mit bis zu 16 Euro bezahlt.
Dass auch das Risikomanagement vieler Unternehmen unzureichend ist, legt eine Studie des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) nahe: Demnach kann eine Krankheitswelle unter Mitarbeitern 60 Prozent der Betriebe in Deutschland innerhalb von vier Wochen komplett lahmlegen. Selbst wenn es die eigenen Mitarbeiter nicht treffen sollte: auch falls wichtige Zulieferer ausfallen, steht die Fertigung beziehungsweise das Dienstleistungsangebot auf der Kippe.

Was können Sie als Arbeitgeber tun, um die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter zu verbessern?

 

Wir bieten Ihnen ein umfassendes Konzept zur Erhaltung und Verbesserung der Arbeitskraft:

Professsionelles Hypnosecoaching mit den Schwerpunkten Gewichtsreduktion, Rauchentwöhnung, Prävention von Burnout sowie Motivation.

Individuelle, auf die Bedürfnise Ihrer Arbeitnehmer angepasste, Physiotherapie; erholsame und nachhaltige Wellnessangebote.

Leistungen und Preise

 

Vorgespräch sowie eingehende Analyse des Arbeitsplatzes und den entsprechenden Anforderungen an den Arbeitnehmer erfolgen kostenlos.

Physiotherapie im Betrieb pro Stunde 100€

Physiotherapie in unserer Praxis pro Stunde 80€

Hypnosecoaching in unserer Praxis pro Stunde 100€

Festpreis für Gewichtsreduktion oder Rauchentwöhnung mit Hypnose pro Klient jeweils 395€

 

Vergünstigungen für Firmen und Betriebe:

Coaching von 5 - 9 Mitarbeitern 10% Preisnachlass

Coaching von 10 - 20 Mitarbeitern 20% Preisnachlass

Coaching von mehr als 20 Mitarbeitern 30% Preisnachlass